Guyet, Adolph

Adolph Guyet an Ernst Haeckel, Weimar, 29. August 1883

Ministerialbeschluß

im Departement des Großherzoglichen Hauses und des Cultus,

Weimar, den 29. August 1883.

Abschrift vorstehender Verfügung geht an Herrn Professor Dr. Häckel bei Wiederzufertigung der vorgelegten Anschläge A und B zur Kenntnißnahmea mit dem Hinzufügen, daß die Entschließung in Betreff der mitbeantragten Anschaffung eiserner Rolljalousien für die Sammlungsräume vorerst noch vorbehalten bleibe und daß man erwarte, derselbe werde bei seinen ferneren Anträgen auf Vermeidung einer Ueberschreitung der für die gesammten Einrichtungskosten veranschlagten Summe von 5000 M bedacht sein.

Für den Departementschef:

Guyet.

An

Herrn Professor Dr. Häckel

in Jena.

Hierzu: die Anschläge A & B. ||

Abschrift.

In denjenigen 63 500 M., welche laut diesseitiger Verfügung vom 7. Juli 1882 anschlagsmäßig für den Neubau des zoologischen Instituts aus Universitätsmitteln zu bestreiten sind, sind außer der in der Verfügung vom 1. September 1882 bezeichneten Anschlagssumme von 58 463 M. 63 ₰ für die eigentlichen Bauausgaben noch weitere 5000 M. als approximativ veranschlagte Kosten der Mobiliareinrichtung begriffen. Auch die letzteren Kosten sollen nach gemeinsamer Entschließung der Großherzoglich und Herzoglich Sächsischen Regierungen aus den bei der Universitätskasse angesammelten Ersparnissen bestritten werden.

Der Umzug in das neue Institutsgebäude steht binnen Kurzem bevor. Der Professor Dr. Häckel hat nun die in Abschrift anliegenden Kostenanschläge eingereicht, nach welchen folgende Beträge zunächst und vorbehältlich weiterer sich nöthig machender Anschaffungen für die Zwecke der Institutseinrichtung erforderlich sind:

1.) 1662 M. für verschiedene Schränke, Tische und Wandverschläge,

2.) 445 " für Rouleaux, Gardinen und Sophas,

3.) 495 " für Instrumente und transportable Aquarien,

4.) 200 " für den Umzug aus dem alten in das neue Gebäude

__________

2802 M. in Summa ||

Nach erfolgter Prüfung der Anschläge wird die akademische Immmediat-Finanz-Commission hier hierdurch veranlaßt, dem Professor Dr. Häckel die vorbezeichneten Beträge aus den vorhandenen Ersparnissen dergestalt zur Verfügung stellen zu lassen, daß die Zahlungen bis zu dem angegebenen Gesammtbetrag gegen von dem Professor Häckel gehörig attestirte Quittungen von dem Universitätsrentamt zu leisten sind.

Ueber die Einnahmen und die Ausgaben für die Mobiliareinrichtung des neuen zoologischen Instituts ist eine besondere Rechnung von dem Rentamt zu führen.

Weimar, den 29. August 1883

Großherzoglich Sächsisches Staatsministerium,

Departement des Großherzoglichen Hauses und des Cultus.

Für den Departementschef:

(gez.) Guyet

An

die akademische Immediat-

Finanz-Commission

hier.

Hierzu Abschrift der Kostenanschläge.

a eingef.: zur Kenntnißnahme

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
29-08-1883
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 49766
ID
49766