Reinicke, Emanuel

Emanuel Reinicke (Wilhelm Engelmann Verlagsbuchhandlung) an Ernst Haeckel, Leipzig, 12. November 1908

WILHELM ENGELMANN

VERLAGSBUCHHANDLUNG

LEIPZIG, DEN 12. November 1908.

MITTELSTRASSE 2

Ew. Excellenz

wollen es mir gütigst verzeihen, wenn ich wieder einmal bei Ihnen anfrage, ob Aussicht vorhanden ist, dass in nächster Zeit mit der Drucklegung der 6. Auflage Ihrer „Anthropogenie“ wird begonnen werden können.

Ihre frühere Absicht, das Werk durch Weglassen der in Lithographie hergestellten Abbildungen zu einer billigen Ausgabe umzugestalten, scheinen Sie nach Ihren Aeusserungen, die Sie bei der Einweihung Ihres phylogenetischen Museums gegen mich getan haben, fallen lassen zu wollen. Dagegen liesse sich jedoch durch die Herstellung einer grösseren Auflage, aber ohne das Honorar wesentlich zu erhöhen, wohl eine Preisermässigung erzielen und zwar dachte ich, dass wir dann das geheftete || Exemplar für M. 20.- und das in Leinen gebundene Exemplar für M. 23.- zu liefern in der Lage sein dürften. Wünschen Sie, dass ich behufs Rücksprache über die zu vereinbarenden Bedingungen persönlich mich bei Ihnen einfinde, so bin ich sehr gern bereit und sehe Ihrer geschätzten Nachricht hierüber entgegen.

Mit hochachtungsvollem Gruss

Ew. Excellenz

sehr ergebener

E Reinicke

Sr. Excellenz Wirkl. Geheimrat

Prof. Dr. E. Haeckel, Jena.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
12-11-1908
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 48500
ID
48500