Reinicke, Emanuel

Emanuel Reinicke an Ernst Haeckel, Leipzig, 24. Februar 1908

WILHELM ENGELMANN

VERLAGSBUCHHANDLUNG

LEIPZIG, DEN 24. Februar 1908,

MITTELSTRASSE 2.

Ew. Excellenz

erlaube ich mir im Anschluss an unsere Unterredung am 27. November vorigen Jahres ganz ergebenst zufragena, ob Sie bereits einen Entschliessung über die bildliche Ausstattung der neuen Auflage Ihrer „Anthropogenie“ getroffen haben und wann Sie glauben, dass mit ihrer Drucklegung wird begonnen werden können?b Wie Sie sich erinnern werden, hatten wir vereinbart, einen Teil der farbigen Abbildungen in Schwarzdruck wiederzugeben, doch wollten Sie sich erst darüber schlüssig werden, welche das sein sollten und mir dann davon Mitteilung machen, da davon der Preis und das zu vereinbarende Honorar abhängen sollte. Mit Ihrem Vorschlag die Auflage auf 3000 Exemplare festzusetzen, hatte ich mich bereits einverstanden || erklärt.

Zugleich erlaube ich mir meinen Verlagsbericht aus dem vergangenen Jahr mit der Bitte zu übersenden, daraus dasjenige zu wählen, was Sie für Ihre Bibliothek zu besitzen wünschen. Es wird mir eine Ehre sein, Ihnen die betreffenden Werke übersenden zu dürfen.

In Erwartung Ihrer geschätzten Antwort, bin ich

In grösster Hochachtung

Ew. Excellenz

ergebenster

E. Reinicke

Herrn

Wirkl. Geheimrat

Professor E. Haeckel.

Jena.

a korr. aus: anzufragen; b eingef.: ?

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
24-02-1908
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 48499
ID
48499