Plate, Ludwig

Ludwig Plate an Ernst Haeckel, Jena, 9. September 1911

9/9 1911

Hochgeehrte Excellenz!

Ich bitte die 500 M dem Universitätsrentamt einzuzahlen, nicht der Bank für Thüringen, weil das Amt alle Mittel des phyletischen Museums verwaltet. Will das Universitäts Amt die Summe dann bei Strupp anlegen, so ist das seine Sache. Zunächst muss alles einlaufende Geld beim Universitäts Amt eingezahlt werden, sonst kann dieses nicht darüber quittiren und auch die Bücher schwerer führen. Die Führung werde ich und Dr Marcus nächsten Mittwoch besorgen. Für die Etiketten des Museums habe ich die Lieferungen von Selenka, Menschenaffen nötig und bitte freundlichst sie abliefern zu wollen.

Gute Besserung. Hochachtungsvoll

Prof. Plate.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
09-09-1911
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 48280
ID
48280