Wislicenus, Johannes Adolph

Johannes Wislicenus an Ernst Haeckel, Würzburg, 31. Mai 1882

Würzburg, den 31. Mai 1882.

An Herrn Professor Dr. Ernst Häckel in

Jena

In den Tagen vom 1. bis 4. August d. Jrs. gedenkt unsere Universität das Fest ihres dreihundertjährigen Jubiläums zu begehen. Wir wünschen und hoffen, dass nicht nur unsere ehemaligen Studierenden, sondern auch die früheren Mitglieder des Lehrkörpers möglichst vollzählig in jenen Tagen sich mit uns vereinigen werden.

Sie, hochgeehrter Herr College gehörten in den Jahren 1855 bis 1856 unserer Alma Julia Maximiliana als Assistent an. Haben Sie auch die Stätte Ihrer hiesigen erfolgreichen Wirksamkeit verlassen und mit einer anderen vertauscht, so hoffen wir doch, dass Sie der alten aber noch immer jugendfrischen Jubilarin dasselbe treue Angedenken bewahrten, welches für Ihre Person in Mitte ihrer gegenwärtigen Angehörigen fortlebt. Wir rechnen deshalb mit Zuversicht auf Ihre freundliche Annahme unserer herzlichen Einladung und ersuchen Sie, uns von ihrem zustimmenden Entschlusse bis spätestens 25.a Juni Nachricht geben zu wollen. Wir werden darauf nicht verfehlen, für Ihre Unterkunft bestmöglich Sorge zu tragen und Ihnen nebst weiteren Mittheilungen das demnächst fertig zu stellende Fest-Programm zu übersenden.

Mit collegialem Grusse

Der akademische Senat

der königl. bayer. Julius-Maximilians- Universität.

Dr. J. Wislicenus z. Z. Rector

a gestr.: Mitte; egh. eingef.: 25.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
31-05-1882
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 48045
ID
48045