Call, Roman von

Roman von Call an Ernst Haeckel, Würzburg, 13. April 1856

Würzburg am 13.4.56.

Lieber Ernst!

Caeterum censeo! Der Mann sei in der Praxis des Lebens noch nicht sehr bewandert, denn sonst würde er nicht von irgend jemanden Commissionen annehmen und dieselben einem Andern zur Realisirung überlassen. Als ich den Brief durchlas, entstand eine gewaltige Congestion gegen die graue Substanz des großen Gehirns und gegen die Leber; a den Ductus choleochus hat jedenfalls ziemlich bedeutend viel Galle passirt. Ich armer Jungens soll für eine Persona ignata, dazu b noch Berliner, eine passende Wohnung suchen; hätte er nur ein wenig die Sache ruhig überlegt, so würde er mich mit diesem undankbaren Geschäfte nicht vertraut gemacht haben. Sehr gerne wäre ich erbötig gewesen sein, mit selbigen Herrn einen ganzen Tag herumzulaufen, um ein Quartier aufzusuchen; aber auf meine eigene Faustc hätte ich nie und nimmer mehr einen so unheilschwangeren || Schritt gewagt. Da Du Bohners Bude besonders zu bezeichnen die Gewogenheit hattest, so ward ich mit mir vollkommen einig, wo möglich dies Lokal zu miethen; was denn auch der Fall war: 9 fl. monatlich.‒. Boner wird noch 14 Tage hier weilen, während dieser Zeit aber ein anderes Zimmer beziehen. d Es liegt I District 416. Mithin wäre diese leidige Geschichte abgemacht.

Beckmann ist noch nicht angekommen. – Grohé und Boner grüßen Dich freundlich. Linhart wird täglich erwartet.

Gestern hielt Dr. Friedreich einen ganz langen Vortrag über den Ton des gesprungenen Topfes u. das amphorische Athen. Hofrath Kölliker brachte Dr. Leidig aufs Tapet, der in Heft 3 von Müllers Archiv in den quergestreiften Muskelfasern eine Höhlensystem gesehen haben will; Köllicker f erklärt die Abbildung desselben für die Kerne der g einzelnen Primitivbündel. Zugleich fand letzterer zwischen den Bündeln kugelige Körper aneinander gelagerth, die in path. Fällen || fettig degeneriren und dann als große Fetttropfen erscheinen; wahrscheinlich sollen sie Produkt des Stoffwechsels der Muskeln sein. Weiterhin erwähnte er höchst interessante Versuche mit Worrara an Fröschen. Ich bitte Dich genau mir die Zeit deri Ankunft des H. Mitscherlich und Deiner allerhöchsten Person mitzutheilen.

Auf rechtbaldiges Wiedersehen

Dein Longus.

a gestr.: in; b gestr.: kam; c korr. aus: Fast; d gestr.: Es; e korr. aus: eine; f gestr.: halt; g gestr.: Mus; h eingef.: aneinander gelagert; i eingef.: Zeit der

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
13-04-1856
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 4799
ID
4799