Aigner, Eduard

Eduard Aigner an Ernst Haeckel, München, 14. Februar 1919

DEUTSCHER MONISTENBUND

GESCHÄFTSSTELLE

GESCHÄFTSSTUNDEN: 9–1 und 3–6 UHR

FERNSPRECHER: Nr. 21786

ZAHLSTELLE: POSTSCHECKAMT MÜNCHEN KONTO 1159 | DES DEUTSCHEN MONISTENBUNDES

MÜNCHEN, DEN 14. Februar 1919

THEATINERSTR. 33/IIa

Excellenz

Prof. Dr. Ernst Haeckel

Jena.

Hochverehrter Herr Professor!

Der 85. Geburtstag, da steht eine Ihrer jüngsten Schöpfungen der Deutsche Monistenbund am Geburtstagtisch mit einem Blumenstraus mit den besten Wünschen, noch mehr aber mit dem Ausdrucke des herzlichsten Dankes für das was der Ehrenpräsident unserer Organisation, was der Senior unserer Bewegung der gebildeten Welt und was der Wissenschaftler der ganzen fortschrittlichen Kultur geworden ist.

Die Leitung des Bundes beauftragt mich als Gratulant vor Sie hinzutreten und diesen Dank zu übermitteln. Möge Sie ein gutes Geschick uns weitererhalten, das wünscht

als Vertreter des Monistenbundes

Ihr ergebener

Dr. Aigner

a gestr.: Hartmannstr. 8/II; eingef.: Theatinerstr. 33/II

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
14-02-1919
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 47969
ID
47969