Naue, Heinrich

Heinrich Naue an Ernst Haeckel, Jena, 20. Februar 1908

Universitäts-Amt Jena

Unterzeichneter erlaubt sich anzufragen, ob die Hausmannstelle in Heckel-Museum noch respecktiv schon vakant ist. Da ich etwas davon reden gehört habe - ! Alter ist 31 Jahr stark und rüstig, sowie auch gebildet da ich schon als Hausmann bei Herrn Professor Dr. Witzel war, in Der Zahnklinik, somit schon bescheid weiß, waß zu solch einer Stelle gehört. Ich bitte darum Herzlichst, mir doch berücksichtigen zu wollen. Verspreche das ich jede || Anordnung pünktlich, sowie sorgfältig ausfüllen werde. Auch kann ich zu jeder Zeit antreten, da ich keiner Arbeit obliege, aber mir auch vor keiner Arbeit scheue. Darum bitte ich nochmals, rüksprache mit mir zu nehmen, und mir doch, wenn ich bitten darf die Stelle zu übertragen.

Einer Antwort entgegensehend

Zeichnet sich

Heinr. Naue

W-Jena Carl-Bornstr. 14

den 19./II 08. ||

[Vermerk des Universiätsamtes:]

Beschluß.

An Sr. Excellenz, Herrn

Wirkl. Geheimrat

Professor Dr. Haeckel

hier

ergebenst abzugeben

Jena, den 20. Febr. 1908.

Universitätsamt.

Bufleb.

Mit

s. 5 Pf. Postmarke.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
20-02-1908
Entstehungsort
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 47677
ID
47677