Lüttig, Franz

Franz Lüttig an Ernst Haeckel, Apolda, 5. Mai 1908

Geehrter Herr Professor!

Da daß durch Bau auf Ihren Namen lautende, Ernst Häckel Museum seiner Einweihung entgegen geht, und infolgedessen ein Mann als Portier oder Hausverwalter in dasselbe eingesetzt werden soll, teile ich Ihnen hierdurch mit, daß ich Ich gern gesonnen wär dasselbe anzunehmen, bin auch gern bereit sämtlichen mit mir zustehenden Pflichten genüge zu thun, und bitte Ihnen bei Besetzung dieser Stelle um Ihre gütige Berücksichtigung. Mit Kaution stehe gern zu Diensten. ||

Teile Ihnen auch hierdurch mit, daß ich 34 Jahr alt und 3 Kinder im Alter von 9. 6. 3. Jahren besitze und im Civil sowie Militärverhältnisse noch unbescholten bin, auch gern bereit Ihnen meine Militärpapiere, sowie ein Zeugniß meines Meisters bei welchem Ich bereits daß 11. Jahr in Arbeit stehe einzusenden, und zeigen Ihr ergebenster

Franz Lüttig.

Apolda.

Schulbergstraße No. 20.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
05-05-1908
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 47675
ID
47675