Blaubach, Eduard

Eduard Blaubach an Ernst Haeckel, Jena, 25. Oktober 1907

Jena, den 25. Oktober 1907.

Ew. Excellenz

bitte ich hierdurch gehorsamst, mich in das dortige Bewerberverzeichnis für die neu zu gründende Stelle als Kastellan in das Phyletische Museum hochgeneigtest aufnehmen zu wollen.

Über meine Verhältnisse bemerke ich folgendes:

Unsere Familie hatte den Anatomiedienerposten an hiesiger Universität über 55 Jahr inne – Großvater, Großmutter, Onkel und mein verstorbener Vater – so kann ich sagen, daß ich mit den Dienstverrichtungen an hiesiger Universität von Jugend an vertraut geworden bin; auch stand ich in den Jahren 1889 bis 1891 meinem Vater, als der 2. Diener erkrankt war, zur Seite.

Ein Zeugnis des damaligen Direktors, Herrn Geh. Hofrates Professor Dr. Fürbringer erlaube ich mir beizufügen.

Auch habe ich mich in meiner freien Zeit sehr viel mit Skelettiren und Präparieren beschäftigt, so unter anderen für die Lehrmittelhandlungen Schlüter, Halle a/S. Böttcher Berlin, desgleichen auch für die hiesige Veterinärklinik. ||

Zur Zeit bin ich Optiker bei der Firma Zeiss, im Alter von 34 Jahren und Vater dreier Kinder.

Meiner Militärpflicht genügte ich 1893 bis 1895 bei der II. Comp. Hess. Pionier- Bataillons No. 11 in Mainz und wurde nach einer Reserveübung zum Sanitäts-Unteroffizier befördert.

Den Anforderungen, welche mit diesen Posten verknüpft sind, glaube ich der gegebenen Darlegung meiner Verhältnisse in vielen Beziehungen entsprechen zu können und würde ich mich gerne nach dieser Hinsicht einer Prüfung unterziehen.

Durch Fleiß, Pünktlichkeit und Eifer würde ich mir das Vertrauen Ew. Excellenz erwerben und mich jederzeit der Anstellung wert und würdig zeigen.

Ew. Excellenz

gehorsamster

Eduard Blaubach Jena.

Westendstraße 2a

Hierzu:

1 Zeugnis

1 Mil. Paß. ||

[egh. Vermerk Haeckels:]

Eduard Blaubach

Geb. 1. Septb 1873

in Zwätzen bei Jena.

1893 Zimmermann

später Optiker bei Zeiss.

1895 Lazareth-Gehilfe

Gute Zeugnisse von

Militär

(Hess. Pionier-Bataillon 11

II. Compagn. 1893)

“sehr gut” 26.9.95.

Und von Prof. Fürbringer.

(9.11.1899).

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
25-10-1907
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 47670
ID
47671