Schmidt, Heinrich

Heinrich Schmidt an Ernst Haeckel, Steinach, 26. März 1899

Sehr geehrter Herr Professor,

beifolgend erlaube ich mir Ihnen die Nummer des Prometheus zu übersenden, in welcher meine Skizze über „Geologische Zeiten und ihre Verdeutlichung“ abgedruckt ist. Ich habe hie und da noch kleine Zusätze angebracht; auch der Schlußsatz ist neu hinzugekommen. Seitdem ich ihn geschrieben habe, ist mir das „ewig“ häufiger ins Bewußtsein getreten, und in seiner ganzen unfreiwilligen Komik. Nur das Wort Entwicklung scheint mir jetzt noch dieses viel mißbrauchte Beiwort zu verdienen, nicht aber selbst unsere jetzigen Entwicklungsgesetze. ||

Es ist mein innigster Wunsch, daß die kleine Arbeit mein erstes, wenn auch winziges Schrittchen auf dem Weg zu einer wahren Natur-Erkenntnis, zu einer richtigen Natur-Vermenschlichung bedeuten möge.

Herr Professor Witt läßt sich Ihnen höflichst empfehlen.

Ihr ergebenster

H. Schmidt

z. Z. in Steinach Sachsen-Meiningen

Am 26. März 1899

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
26-03-1899
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 47543
ID
47543