Haeckel, Ernst

Missiv des Prodekans der philosophischen Fakultät, Ernst Haeckel, Jena, 23. Februar 1874

Senior venerande!

Assessores gravissimi!

Herr Christian Wimmers, Lehrer an der Gewerbeschule zu Coblenz, bewirbt sich um die Promotion in absentia. Die vorgeschriebenen Bedingungen sind sämmtlich erfüllt. Die eingesandte Abhandlung über Miltons Poesie ersuche ich Herrn Collegen Sievers gefälligst zu beurtheilen.

Hochachtungsvoll

Jena, den 23. Februar 1874.

Haeckel

der Zeit Prodecan.

Beschluss:

Abweisung

3/3 74 Hkl ||

Da die Abhandlung weit mehr einen ästhetischen als einen philologischen Charakter trägt so sehe ich mich ausser Stande ein competentes Urtheil darüber abzugeben.

Jena 26. II. 74

E. Sievers

Demnach ersuche ich Herrn Collegen Fortlage um ein informatives Votum.

27. Feb.

Haeckel

Decane maxime spectabilis!

Die Abhandlung des Herrn Wimmers „über Miltons Poesie“ enthält eine sich nirgends über das Triviale erhebende Inhaltsanzeige der sämmtlichen Dichtungen Miltons. Das Urtheil des Verfassers über Plan der Gedichte, Charakteristik der darin spielenden Personen und der Orte ihrer Handlungen sind mehrertheils bloße Compilationen aus den von Addison, Johnson, Macauley und Anderen herrührenden Kritiken. Ich kann daher diese Abhandlung vom Werthe eines oberflächlichen Referats nicht für genügend erklären, weder für eine Promotion in absentia, noch in praesentia.

Hochachtungsvoll

Fortlage.

Für Abweisung Snell

Ebenso Stickel

- Nipperdey

- E. E. Schmid

- Hildebrand

- A. Geuther

ebenso Moriz Schmidt

- E. Strasburger

- C. Bursian

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
23-02-1874
Entstehungsort
Zielort
Jena
Besitzende Institution
Universitätsarchiv Jena
Signatur
UAJ, M 437, 76r
ID
47350