Rieß, Carl

Karl Rieß an Ernst Haeckel, Hamburg, 27. April 1914

Hamburg 36

Klein Fontenay 1 27. April 1914

Hochverehrter Herr Professor Haeckel,

Aus der letzten Ausgabe des „Monistischen Jahrhunderts“ werden Sie ersehen haben, dass unsere Geburtstagssammlung seit unserem Besuch bei Ihnen noch eine erfreuliche Zunahme zu verzeichnen gehabt hat. Wir konnten über beinahe M 60.000, - quittieren und hoffen, dass unser weiteres Sammeln uns noch manchen schönen Erfolg bringen möge.

Ich bin jetzt damit beschäftigt, die gesammelten Gelder an unsere Bundescentrale zu überweisen, und erfahre bei dieser Gelegenheit, dass Herr Knaupp die für den Ernst Haeckel Schatz für Monismus gezeichneten M 15.000, - direct an Ihre werte Adresse übersandt hat. – Da unser Bundeskassirer die Gelder des Ernst Haeckel Schatzes jetzt geschlossen festzulegen wünscht, um in der Juni-Vorstandssitzung Rechenschaft ablegen zu können, so dürfen wir nun wohl auch Sie bitten, diese M 15.000, - für Herrn Director Meindl an unsere Münchner Geschäftsstelle zu überweisen.

Sie versprachen uns bei unserem Besuch in Jena einen kleinen Geburtstagsartikel für das Monistische Jahrhundert; alle Bundesfreunde würden sich über einen solchen Artikel sehr freuen, und ich hoffe daher, dass wir ihn noch erwarten dürfen. –

Mit den herzlichsten Grüßen

Ihr stets ergebener

Rieß

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
27-04-1914
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 47132
ID
47132