Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an den Prorektor der Universität Jena, Alexander Cartellieri, Jena, 24. Juni 1914 (Konzept)

Bericht über eine Stiftung von

30.000 Mk. für das Phyletische

Archiv und dessen Beziehung

zur Universitäts Bibliothek.

Jena 24. Juni 1914.

Magnifice Academiae Prorector!

Aus Anlaß meines 80. Geburts Tages hatte der Deutsche Monistenbund, dessen Ehrenpräsident ich bin, eine Sammlung für den sogenannten Ernst Haeckel Schatz für Monismus veranstaltet. Kürzlich hat nun der Vorstand des Monisten Bundes beschlossen, die Hälfte des Ertrags dieser Sammlung (– die sich auf 60.000 Mk belief –) der Universität Jena zu überweisen, mit der Bestimmung, daß diese Summe zur Organisation und Unterhaltung des hiesigen Phyletischen Archivs verwendet wird. Die Hälfte dieser Summe a (15.000) ist bereits vom Monisten Bunde dem Rentamte der Universität Jena direkt überwiesen und die andere Hälfte wurde an mich persönlich eingesandt und ist in dem Depot des Phyletischen Archivs niedergelegt. Ich wünsche, daß diese ganze Schenkung (30.000) dem Kapital der „Ernst Haeckel Stiftung für Entwicklungslehre“ zugefügt wird, deren Stiftungsurkunde (vom 22. Januar 1913) vom Großherzoglichen Staatsministerium am 12. März 1913 genehmigt worden ist, laut Mitteilung des Prorectors, Reg. Nr. 752.

Entsprechend einer Vereinbarung mit dem Herrn Kurator und dem Herrn Bibliotheks Director sind mir von dem Großherzoglichen Staats Ministerium in dem jetzt begonnenen Erweiterungsbau der Universitäts Bibliothek 2 besondere Räume für das Phyletische Archiv bewilligt worden, ein Sammlungsraum für das die Phyletische Bibliothek und Dokumente || zur Geschichte der Entwicklungslehre, und 1 Arbeitszimmer für den Archivar (welcher dem Bibliotheks Direktor untergeordnet ist). Die beiden Räume, welche ich mir bisher im Phyletischen Museum für das Archiv reserviert hatte, werden in Folge dessen frei und können Ostern 1916b dem Direktor des Phyletischen Museums zur Erweiterung der Schausammlung überlassen werden.

Einige nähere Angaben über diese hier kurz mitgeteilten Verhältnisse sind in den angefügten beiden gedruckten Mitteilungen enthalten:

I. Die Ernst Haeckel Stiftung, 31. Oktober 1913 (aus: Die neue Weltanschauung, Heft 12, Jahrgang 1913)

II. Das Phyletische Archiv in Jena und die Universitäts-Bibliothek – am 26. Juni 1914 (aus Jenaer Volksblatt, Nr. 147, Beilage 26. Juni 1914).

Mit vorzüglicher Hochachtung

Ew. Magnifizenz ergebenster

Ernst Haeckel

a gestr.: ist; b korr. aus: 1816;

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
24-06-1914
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 47125
ID
47125