Semon, Richard

Richard Semon an Ernst Haeckel, München, 4. Januar 1912

4/ I 1912

MARTIUS-STRASSE 7

MÜNCHEN 23

Hochverehrter lieber Herr Professor!

Seien Sie in meinem und meiner Frau Namen herzlichst bedankt für Ihren Brief vom 2/ I, der uns aufs herzlichste erfreut hat. Die Folgen Ihres Unfalls werden Sie sicherlich mehr und mehr überwinden, uns Allen werden Sie noch lange erhalten bleiben und das phyletische Archiv noch ganz und gar selbst einrichten, ordnen, durcharbeiten. Meine schwachen Kräfte stehen selbstverständlich Ihnen wie Ihrem Sohn Walter jederzeit zur Verfügung, ebenso meine Mitwirkung im Verwaltungsrate der „Ernst-Haeckel-Stiftung“. Das Jahr 1914 wird, wie ich || mit Sicherheit hoffe, den Abschluss der „Zoologischen Forschungsreisen in Australien“ bringen, 21 Jahre nach dem Erscheinen der ersten Lieferung und 23 Jahre nach Antritt meiner Reise.

Hans Meyers Buch über Teneriffe besitzen wir noch nicht, werden es uns aber anschaffen. Auf unsere Frühjahrsreise freuen wir uns sehr; der Besuch ferner Inseln war immer ein Traum meiner Frau.

Mit der Bitte, uns Ihrer verehrten Frau Gemahlin zu empfehlen, und mit herzlichsten Grüßen

Ihr treuer und dankbarer Schüler

Richard Semon

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
04-01-1912
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 47077
ID
47077