Umlauff, Heinrich Christian

Heinrich Umlauff (J. F. G. Umlauff Naturalienhandlung und Museum) an Ernst Haeckel, Hamburg, 12. Januar 1909

NATURALIEN-HANDLUNG

MUSEUM J. F.G. UMLAUFF

HAMBURG, 4, DEN 12. Januar 1909

SPIELBUDENPLATZ No 8

Excellenz Geheimrath

Prof. Dr. Häckel

Jena

Sehr geehrter Herr Geheimrath!

Herr Geheimer Hofrat Prof. Dr. Hans Meyer, Leipzig, schreibt mir, ich möchte mich wegen der Aufstellung des von ihm dem Phylogenetischen Museum gestifteten Gorillas mit Ihnen selbst in Verbindung setzen. Ich erlaube mir nun, bei Ihnen höflich anzufragen, wann es Ihnen angenehm ist, dass ich den Gorilla dort aufstelle und wann ich ihn absenden soll. Die Kasten für den Gorilla und das Skelett sind nicht verglast. Herr Geh. Hofrat Meyer theilt mir mit, dass die Verglasung Sache des Phylogenetischen Museums sei. Ich hätte nun gern bei meiner Anwesenheit dort auch gleich gern die Kasten verglasen lassen. Wenn es Ihnen recht ist, könnte ich die Spiegelscheiben hier besorgen, ich habe zwei Offerten darüber eingeholt. Wollen Sie aber die Scheiben dort bestellen, so würde ich Ihnen die genauen Maasse aufgeben. Es wäre mir dann lieb, wenn ich bei meiner Ankunft dort die Scheiben vorfände. In Erwartung Ihrer gefälligen Antwort verbleibe ich mit vorzüglicher Hochachtung.

pr. JFG Umlauff

H. Umlauff

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
12-01-1909
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46885
ID
46885