Eggeling, Heinrich von

Heinrich von Eggeling an Ernst Haeckel, Jena, 24. Juli 1894

Hochverehrter Herr Professor!

Nach einem mir soeben zugegangenen hohen Erlasse des Großherzoglichen Staatsministeriums, Departement des Cultus, vom 19. dieses Monats haben die Großherzoglich und Herzoglich Sächsischen Regierungen die von Ihnen unter dem 16. vorigen Monats gemachten Vorschläge für Verwendung der diesjährigen Erträgnisse der Ritterstiftung mit der Maaßgabe genehmigt, daß die Erhöhung der Assistentenbesoldung von 600 Mk auf 900 Mk jährlich als eine vorübergehende anzusehen ist und daß dem Diener Pohle nur für das laufende Jahr eine außerordentliche Vergütung von 150 Mk neben der ihm bereits früher für Arbeiten in der Bibliothek bewilligten Vergütung im gleichen Betrage gewährt wird.

Bezüglich der an die Herren Dr. Braus und Dr. Drüner zu bewilligenden Reisestipendien ist eine hohe Entschließung noch nicht eingegangen.

In größter Verehrung

Ihr ergebenster

Eggeling

Jena, den 24. Juli 1894.

Sr. Hochwohlgeboren

Herrn Professor Dr. Häckel

hier.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
24-07-1894
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46833
ID
46833