Hartmann, Max

Max Hartmann an Ernst Haeckel, Jena, 20. Oktober 1891

Herrn Prof. Dr. E. Haeckel.

Ergebenst Unterzeichneter bittet bei Verleihung des „Universitäts-Stipendiums für Studierende der Medizin und Naturwissenschaften“ um gütige Berücksichtigung.

Da ich kein Privatvermögen besitze und durch den im letzten Frühjahr plötzlich erfolgten Tod meines Vaters aller Mittel beraubt bin, sehe ich mich zur Fortsetzung meines Studiums nur auf Stipendien angewiesen; denn von meiner Mutter kann ich nicht die geringste Unterstützung erwarten. Mein Studium aufzugeben, vermochte ich mich nicht zu entschließen, zumal ich dasselbe aus Lust und Liebe zur Sache erwählt hatte und auch || bereits im achten Semester stehe, nachdem ich im vierten Semester das Tentamen physicum mit „sehr gut“ bestanden habe.

Nochmals um gütige Berücksichtigung bittend, zeichnet

hochachtungsvoll

Max Hartmann

cand. med.

Jena, den 20. X. 91.

Ziegelmühlenweg 2.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
20-10-1891
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46733
ID
46733