Harnier, Eduard von

Eduard von Harnier an Ernst Haeckel, Frankfurt am Main, 24. Mai 1886

den 24. Mai 1886

Herrn Professor Ernst Haeckel

Jena

Sehr geehrter Herr Professor!

Unter bester Verdankung Ihrer gestrigen Zeilen theile ich Ihnen ergebenst mit, daß ich zufolge der um 1 Uhr erhaltenen Depesche des Herrn Ministerialdirektor Guyet Morgen Mittwoch Abend in Weimar einzutreffen gedenke. Die Audienz soll Donnerstag nach Tische stattfinden; weil aber die Stunde der Audienz nicht näher angegeben ist und der Donnerstag früh abgehende Zug erst um 3 Uhr 34 Min. in Weimar eintrifft, so muß ich schon am Mittwoch reisen und hoffe dagegen am Don-||nerstag Abend nach Eisenach zu fahren, um Freitag früh auf die Wartburg zu gehen, und so zeitig in Frankfurt einzutreffen, daß ich einer Sitzung um 5 Uhr beiwohnen kann. Vielleicht ist es Ihnen möglich, am Donnerstag vor Tische nach Weimar zu kommen, damit wir uns am Vormittag einige Stunden sprechen und zusammen zu Mittag essen können. Außerdem denke ich den Vormittag zu Besuchen bei den betreffenden Herren und zur Ordnung der Formalien – Insinuation der Schenkung u.s.f. − zu benutzen. Also auf Uebermorgen.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Ihr ergebenster

Ed. von Harnier

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
24-05-1886
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46650
ID
46650