Ritter, Paul von

Paul von Ritter an Ernst Haeckel, Basel, 8. Juni 1888

Basel

8 Schärtlingasse 8

18 Juni 88

Hochgeehrter Herr Professor,

Ihre geehrte Zuschrift vom 15 Juni 88 habe ich das Vergnügen gehabt zu empfangen und werde mich freuen Sie und Ihre liebe Familie in Basel zu empfangen –

Kommen Sie alle nach Basel und seien Sie überzeugt ein warmes und liebendes Herz bei Ihrem Empfang hier zu finden. –

Ich bin mit allen was sie für die || Entwicklungslehre thun sollten zufrieden und insbesondere entzückt von dem warmen und innigen Antheil, welche S. K. H. der Grossherzog Carl Alexander an dieser stillen aber wirksamen Umwandlung der menschlichen Idee zu nehmen scheint. –

Ein zweijähriger Aufenthalt in Australien könnte für die neue Lehre von großem Nutzen sein. – Über das Warum bin ich bereit mündliche Aufklärung zu geben. – Goethe und Haeckel || ergänzen und durchdringen sich auf dem Gebiete der Entwicklungslehre und verbleiben am wissenschaftlichen Himmel Jenas die Lichtmeteore der Zukunft. –

Durchdrungen von der Wichtigkeit der Evolutionslehre und getragen von dem Gefühle der huldvollen Anerkennung, welche mein ergebenes Gesuch bei S. K. H. dem Grossherzog Carl Alexander gefunden hat, – habe ich nicht anders handeln können als das a ganze für diese Zwecke bestimmte Legat || im Betrage von 300.000 RM bjetzt schonb zur Disposition der lebenden Faktoren zu stellen. –

Pflicht und Überzeugung waren die innigsten Triebfedern dieser spontanen Handlung. –

In Sie und Ihre Methode setze ich meine Hoffnung und sehe dieselbe im Namen der Menschheit durchgeführt und glänzend erfüllt. –

Die Entwicklungslehre soll die Mythe aus dem Heiligthum der Wahrheit entfernen und damit ist alles gesagt was sich ein liberales Menschenherz auf Erden c je hätte träumen lassen können. – Im August bin ich in Basel und bitte, damit wir uns nicht verfehlen, d Ihren beabsichtigten Besuch mir rechtzeitig mittheilen zu wollen. –

Mit freundlichen Grüßen an alle Ihre Lieben – zeichne hochachtungsvoll

Ihr ergebener Paul Ritter

a Gestr.: mei; b eingef.; c gestr.: geträumt; d gestr.: einige Wochen;

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
18-06-1888
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46630
ID
46630