Ritter, Paul von

Paul von Ritter an Ernst Haeckel, Basel, 22. April 1886

Basel

8 Schärtlingasse 8

22 April 1886 ./.

Hochgeehrter Herr,

Geehrt und beglückt durch Ihre geehrten Zuschriften ab Weimar und Jena v. 20 April 1886 ./. und insbesondere durch die Zusendung Ihrer gelungenen Photographie, − erlaube ich mir Ihnen freundlichst mitzutheilen, daß ich mich herzlich freuen werde Sie in Basel, wo ich mein gegenwärtiges Domicil aufgeschlagen habe, empfangen zu können. –

Die von Ihnen dazu bestimmten Tage des 27?a oder 28?b April 86 ./.conveniren gleichfalls auch mir und möchte ich Sie höflichst bitten mir den Tag Ihrer Ankunft telegraphiren zu wollen, damit ich Sie bestens im Hôtel des Schweizerhofes am || Schweizerischen Centralbahnhofe einlogiren kann, wo Sie sich comfortabler und ungestörter niederlassen können als in einem Privathause. – Für unsere Conferenzen steht selbstverständlich mein bescheidenes Heim in Basel zu Ihrer gänzlichen Verfügung. – Für Ausflüge in die Umgegend und anderweitige wissenschaftliche Zerstreuung soll nach Kräften bestens gesorgt werden, wozu uns im Norden der Schwarzwald, im Suden die Vogesen, Osten das Juragebirge und im Westen der alte Vater Rhein die beste Gelegenheit verschaffen. –||

Da wir in Basel zwei diverse Bahnhöfe besitzen, so erlaube ich mir Ihnen hiermit zu bemerken das Reisebillet und das Gepäck für den Schweizerischen Centralbahnhof nehmen zu wollen und bei der Ankunft in Basel am Badischen nicht auszusteigen, sondern sich nach dem Schweizerischen Centralbahnhofe, wo ich Sie erwarten werde, fahren zu lassen.

Und zum Schlusse die Bemerkung, daß mein Legat, frei von jedem persönlichen Eigennutze, nichts Anderes bezweckt dem c vielfach angefochtenen Glanze des Sternes, welcher mit Ihnen, hochgeehrter Herr, || am Horizonte der deutschen Wissenschaft aufging, auch für die Nachwelt d zu erhalten und gesinnungstreue Apostel für die von Ihnen vertretene Lehre zu schaffen. –

Genehmigen Sie bis auf ein freudiges Wiedersehen die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung und Ergebenheit, −

Paul v. Ritter

Ihre interessanten Briefe über Indien besitze ich bereits und habe dieselben mit großem Interesse gelesen. –

a eingef.: ?; b eingef.: ?; c gestr.: xxx; d gestr.: ein bleibender Schein

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
22-04-1886
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46620
ID
46620