Ritter, Paul von

Paul von Ritter an Ernst Haeckel, Basel, 13. Mai 1886

Basel.

8 Schärtlingasse

13 Mai 1886.

Hochgeehrter Herr Professor!

Mit Gegenwärtigem halte ich es für Pflicht Ihnen die Mittheilung zu machen, daß ich mich entschlossen habe zu Herrn von Harnier nach Frankfurt zu reisen, um mit demselben die in Ihrem Geehrten vom 8. Mai 86 erwähnten Dispositionen die Verwendung und Auszahlungsmodalität eines Theiles des Stiftungskapitals betreffend zu besprechen und nach erzieltem Einverständnisse den Entwurf des Stiftungsbriefes dem Grossherzoglich Sächsischem Ministerium zur Begutachtung und Annahme zu unterbreiten.

Was in meinen Kräften stehen sollte die Angelegenheit zu gegenseitiger Zufriedenheit so rasch wie möglich zum Austragen zu bringen werde ich aus überzeugendem Gefühle zur Sache sowie aus Achtung und Freundschaft, welche ich Ihrer lieben Person entgegen trage, selbstverständlich nicht unterlassen zu thun. – ||

Die von Ihnen in der Frankfurter Zeitung veröffentlichte Mittheilung der neuen Stiftung zur Förderung des Studiums der gefürchteten Darwinschen und von Ihnen in Deutschland so glänzend vertretenen Entwickelungslehre hat gezündet und im Gewirr der entfesselten Leidenschaften schon manchen komischen und tragischen Zwischenfall hervorgerufen. – Aus Deutschland und Italien habe ich gestern und heute Anfragen erhalten ob ich noch am Leben sei worauf ich an einen mir befreundeten Herausgeber einer italienischen Zeitschrift folgende Depesche vom Stapel ließ:

„Aggredisea ringrezimenti dal vivente affetto fraterno diretto al morto. Diedi una spinta allo studio delle dottrina Darwin chi mise et mondo || in movimento. Ultra cremozione delle idee medioevali e prime comparse del nostro Congresso futuro”. –

„Nach langem Schlaf regt sich forschend der Gedanke,

doch treibt ihn noch und hemmt die Zeit und ihre Schranke.“

Charakteristisch für Berlin ist der eingegangene Brief eines Frauenzimmers, welches mir ihre Dienste anbietet!

Mit dem aufrichtigen Wunsch, daß die Entwickelungslehre noch weiter Verbreitung finde entsende ich Ihnen die herzlichsten Grüße und zeichne –

hochachtungsvoll und ergebenst –

Paul von Ritter

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
13-05-1886
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46608
ID
46608