Eggeling, Heinrich von

Heinrich von Eggeling an Ernst Haeckel, Jena, 27. Februar 1903

DER CURATOR

DER GROSSHERZOGL. UND HERZOGL. S. GESAMMT-UNIVERSITÄT

JENA.

JENA, DEN 27/II 03

Hochverehrter Herr Professor!

Mit bestem Danke gebe ich Ihnen die mir gestern Abend gesandten Schriftstücke zurück. Ich habe sehr bedauert, daß Sie mich verfehlten!

Herrn von Ritter habe ich nun geschrieben, daß ich mich beim Lesen seines Schreibens sofort erinnert habe, daß die darin genannten Gelder für Semons Reise und für Herausgabe des großen Prachtwerkes über seine Reise bestimmt gewesen und verwandt worden seien. Diese Erinnerung habe Professor Semon mir bestätigt, der auf Verlangen gewiß auch Herrn von Ritter die gleiche Auskunft erteilen werde.

Dabei habe ich nochmals meinem lebhaften || Bedauern darüber Ausdruck gegeben, daß offenbar ein niederträchtiger Verleumder Herrn von Ritter gegen Sie aufgehetzt und das früher schöne Verhältniß zu Ihnen gestört habe. –

Ich bin gespannt ob von Ritter sich nochmals an mich wenden wird.

Daß ich Ihnen von seinem letzten Schreiben Kenntniß gegeben habe, verschwieg ich natürlich.

Gern wäre ich heute persönlich bei Ihnen erschienen; aber ich habe gestern auf den Wöllnitzer Wiesen einen bösen Fall gethan, dessen Nachwirkungen erst heute und zwar sehr schmerzhaft hervorgetreten sind und mich an das Haus fesseln.

Mit herzlichsten Gruße

Ihr treu ergebener

Eggeling

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
27-02-1903
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46589
ID
46589