Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Agnes Haeckel, Salo am Gardasee, 9. September 1888

Salò am Gardasee. 9/9 88.

Liebstes Frauchen!

Ein Regentag am schönen Garda See, wo wir sehr behaglich im Hôtel Salò am Ufer sitzen, giebt mir endlich eine Mußestunde, Dir von unserer Kleeblatt-Wanderung in Süd-Tyrol zu berichten. Im Ganzen sind die 8 Tage seit unserer Trennung sehr genußreich gewesen. Nur die beiden ersten Tage (Fahrt über den Brenner am 1. Sept. und Regentag in Bozen (am 2.) waren ganz schlecht; alle folgenden gut. Da Lisbeth sich in Bozen 3 Tage ganz ruhig halten mußte (– im sehr guten Hôtel Greiff, I. Cl. unter Schutz eines trefflichen alten Zimmer Mädchens, und 2 mal täglich Chocolade u. Rehbraten etc genießend, nebst Pasteten! –) machte ich mit Walter eine sehr schöne || Wanderung von 2 Tagen (Mo. u. Di.) durch das Eggenthal, nach Kloster Weissenstein. Mittw. (5/8) machten wir von Bozen eine hübsche Excursion (zu Wagen) nach Levico und Caldonazzo; Do. zu Fuß um den See herum. Freitag (7/8) per Bahn von Trient nach Verona wo wir 1 Tag blieben (Hôtel S. Lorenzo, an der Etsch).

– Gestern per Bahn von Verona nach Desenzano, dann mit dem Dampfschiff in 1 St. hierher, unter großartigem Gewitter. Der See prachtvoll! Dieser (südwestl.) Theil des Garda Sees erinnert sehr an die Riviera. ||

Wir denken nun etwa 4–5 Tage am Garda-See zu bleiben (morgen in Gargnano, Dienstag bis Freitag in Riva (Adresse: Riva, poste rest.). Dort hoffen wir endlich Nachricht von Dir und Ossi zu erhalten, nachdem wir in Bozen und Verona vergeblich darauf gewartet. Hoffentlich habt ihr Euch in Jenbach, in dem guten Bräu behaglich eingelebt, und habt bei dem schönen Wetter der letzten Woche die herrliche Wald-Umgebung recht genossen. Ich hoffe, daß der heutige Sonntag sich gründlich abregnet und morgen wieder gutes Wetter eintreten wird. ||

Auf der Rückreise von Bozen (Ende dieser Woche) wollen wir noch einige kleinere Excursionen machen, und denken also etwa am 17. oder 18. Septbr bei Euch in Jenbach einzutreffen. Nach Briefen werde ich in Riva u. in Bozen auf der Post fragen. Wir sind alle 3 sehr wohl u. munter, u. hoffen von Dir u. Ossi dasselbe! Aquarell-Skizzen haben wir bisher jetzt 16 gemalt, Walter auch mit Lust u. Inbrunst. Lisbeth erfreut sich besonders an Chocolade, feinen Backwerk, Früchten etc, und ißt soviel wie wir Beide zusammen! – Verona, resp. Italien, hat den Kindern sehr gut gefallen! – Mit herzlichsten Grüßen und Küssen

Dein treuer Ernst.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
09-09-1888
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 46577
ID
46577