Schild, Johann

Johann Schild an Ernst Haeckel, Padang, 3. Oktober 1901

Padang, 3. October |

1901

Sehr geehrter Herr Professor!

Indem ich meinen letzten Brief vom 4. September bestätige, habe ich heute das Vergnügen Ihnen mitzutheilen, daß ich im vergangenen Tage mit dem Dampfer „Essen“ nach Hamburg abgesandt habe:

EH # 1/12 = 12 Kisten für Sie

ANTON # 13 = 1 Kiste für Herrn Prof. Anton.

Ich schrieb an die Firma Rob. M. Sloman jr in Hamburg laut beiliegender Copie und wird dieselbe die Durchsendung nach Jena wie früher besorgen. Ich füge ein Duplicat des Connossements bei zu Ihrer Orientierung.

Der Inhalt dieser Sendung ist wie folgt:

EH No . 1/9 = Korallen Kiste No 4 enthält ein sehr großes, doch zartes Stück und empfehle ich halber besonderer Sorgfalt beim Oeffnen.

EH No . 10 enthält 8 Schädel. – Sieben davon erhielt ich von einem Deutschen Caffeepflanzer, A. H. Schröter, welcher vor einigen Monaten von Gunecha abgereist ist, und den Bärenschädel erhielt ich von einem hiesigen Deutschen || F. W. Heinsroth für Sie. Vielleicht wollen Sie bei Gelegenheita mit ein paar Worten unter einem an mich gerichteten Briefe beider Herren dankend gedenken. Ich lasse ihnen dann die Nachricht lesen, und fühlen sie sich damit geschmeichelt.

Kiste EH # 11 enthält 3 Bleche mit Alcohol, worin:

Seesterne

Seeigel

Korallen

3 Moesangs

1 Kalong

Spinnen etc.

Kiste EH # 12 enthält 4 Flaschen mit: Seesternen und Quallen.

Kiste ANTON # 13 bitte ich ergebenst, Herrn Professor Anton ausfolgen zu lassen. Sie enthält eine Padischeuer, welche genannter Herr während seines Hierseins bestellt hat. Zur Verrechnung der Fracht theile ich mit, daß die ganze Sendung 1297 cbm. mißt; hiervon entfallen

EH # 1/12 = 12 Kisten 0,847

ANTON # 13 = 1 Kiste 0,450

cbm 1,297

Ich hoffe, daß diese Sendung in gutem Zustande ankommen wird; sie ist gut verpackt und wurde der besonderen Sorgfalt des || Kapitäns anempfohlen. Ich bitte die Fracht mit Rob. M. Sloman jr . Hamburg, zu verrechnen, die Sendung jedoch als ein Geschenk von mir zu betrachten. Es sollte mich freuen zu hören, daß Alles gut angekommen ist.

Die für Herrn Delprat bestimmte Büchersendung wurde vom Dampfer „Duisburg“ irrthümlich im August in Soerabaya gelöscht und ist erst Mitte September hier mit Dampfer „Solingen“ angekommen. Der stellvertretende Hauptingenieur theilte mir mit, daß er diese Bücher hier in Bewahrung nehmen wird, bis Herr Delprat wieder zurück ist. –

Nächste Woche hoffe ich Sie in der Deutschen Rundschau über Padang zu lesen. Dieses Buch kommt erst spät in meiner Serie des Lesezirkels.

Bitte um gefällige Mittheilung, in welcher Richtung ich besonders weitersammeln soll; ich bin immer sehr gerne bereit mitzuwirken.

Inzwischen verbleibe ich, sehr geehrter Herr Professor,

mit aller Hochachtung

ergebenster

Schild

Ich hoffe, Ihre Paddischeuer nach etwa 1 Monat senden zu können, ist noch nicht fertig.

a eingef.: bei Gelegenheit

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
03-10-1901
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46515
ID
46515