Schild, Johann

Johann Schild an Ernst Haeckel, Padang, 31. Oktober 1901

Padang, 31. October |

1901

Sehr geehrter Herr Professor,

Indem ich mein letztes Schreiben vom 3. d. M. ich Ihrem Besitze sehe, habe ich heute den Empfang zu melden der mir gütigst gesandten beiden Sonderabdrucke aus Heft 10 und 123 der „Deutschen Rundschau“.

Vielmals Dank für diese freundliche Erinnerung nicht allein, sondern auch für die sympathischen Gefühle, welche Sie mir in den „Malayischen Reisebriefen“ zutragen. Es thut mir nur sehr leid, daß Sie während Ihres Hierseins nicht die Inseln draußen besuchen konnten; ich hätte Sie so gern dahin begleitet. Heft 10 der „Deutschen Rundschau“ war vergangene Woche auch im Lesezirkel, und haben wir Alle mit viel Vergnügen Ihre sympathische Beschreibung Padang’s gelesen; schon von vielen Leuten wurde ich ersucht, ihnen das Buch leihweise zu überlassen.

Nun ist endlich auch die kleine Reisscheune, welche ich damals bestellt hatte, fertig gekommen, || und werde ich mir erlauben, Ihnen selbe für Ihre Privatsammlung als ein kleines Andenken an Padang zu senden, sobald ich auch wieder einige andere Objekte habe. Dieses Modell ist sehr hübsch ausgefallen und auch nicht zu groß, so daß es bequem im Studierzimmer Platz finden kann.

Material und Proportionen sind genau den Originalen entsprechend.

Kürzlich begegnete ich in meinem Garten einer Cobra, welche von den Hunden aufgescheucht worden war, und hoch aufgerichtet vor mir stand. Ich hatte keinen Stock bei mir, und als ich mit einem Säbel zurückkehrte, war das Thier spurlos verschwunden. Die Hunde getrauten sich nicht das Thier zu beißen.

Indem ich wiederholt herzlich danke, verbleibe ich, verehrter Herr Professor,

mit aller Hochachtung

ergebenster

Schild

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
31-10-1901
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46510
ID
46510