Glimes, August de

Maria August Franz de Glimes an Ernst Haeckel, Weimar, 4. April 1868

Weimar d. 4. April 1868.

Se. Wohlgeboren

erlaube mir beifolgende drey Gegenstände zu seinden.

Se. Königliche Hoheit der Großherzog haben gnädigst befohlen diese Sachen den Cabineten bei zu fügen und wünschen daß an diese Gegenstände Etiquetten gemacht würden.

Mein Sohn der gegenwärtig Post-Zahlmeister auf dem Hamburg Ney Jork Paquet Dampfschiff Cimbria, ist, hat

1.) den Fuchs im Ahrensburger Walde bei Hamburg selbst geschossen.

2.) den Flamingo lebend aus Amerika mitgebracht ist aber nach etlichen Tagen in Hamburg gestorben.

3.) die grönländischen Schneeschuh in Halifax bekommen.

Ich habe nun die Bitte an Ew. Wohlgeboren zu stellen obige Gegenstände in Empfang zu nehmen und im Sinne || Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs zu verwenden, und bitte gleichzeitig die Kiste baldigst an mich retour zu schicken da dieselbe nur geborgt ist.

Mit der größten Hochachtung zeichnet

Ew. Wohlgeboren

ganz ergebenster

A. de Glimes

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
04-04-1868
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46491
ID
46491