Schmeltz, J.D.C. jr.

Johannes Dietrich Eduard Schmeltz an Ernst Haeckel, Hamburg, 13. Juli 1865

Hamburg 13 Juli 1865

Se. Hochwohlgeb.

Herrn Prof. Haeckel

Jena.

Sehr geehrter Herr!

In Erwiderung Ihres Werthen vom 10 a.c. beehre ich mich Ihnen anmit die besprochenen Rhizopoden zu übersenden und würden Sie mich durch eine zeitige Bestimmung derselben zu großem Danke verpflichten. Rücksendung der Exemplare ist nicht nöthig, bitte nur um Angabe der Namen nach den Nummern.a

Daß meine unterm 28 v. M. abgesandte Sendung am 10 d. M. noch nicht in Ihren Händen war beunruhigt mich, sollte solches gegenwärtig noch nicht der Fall sein so bitte um sofortige Mittheilung und werde dann Regreß an die Bahnverwaltung ergreifen.

Mit der Bezahlung hat es keine Eile.

Ihrem Weiteren mit Interesse entgegen sehend zeichne

Achtungsvoll ergebenst

J. D. C. Schmeltz jr.

Custos des Museums Godeffroy ||

Se. Hochverehrt. |

Herrn Prof. Haeckel |

Jena

a eingef.: Rücksendung der Exemplare ... nach den Nummern.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
13-07-1865
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46424
ID
46424