Brinckmann, Heinrich

Heinrich Brinckmann an Ernst Haeckel, Bremen, 10. November 1865

Bremen 10/11/65

Herrn Professor Dr. Haeckel Wohlgeb. Jena

Mein heutiges bezweckt, Ew. Wohlgeboren um eine erste Gefälligkeit zu ersuchen; ich habe lange geschwankt, ob ich es wagen dürfte, Sie derartig zu incommodiren: Ihre Freundlichkeit indeß als Sie bei mir waren flößt mir den Muth ein meine nichts weniger als unverschämte Bitte loszulassen. Ich wünsche nämlich über mein Lager Conchilien eine genaue Preis-Courant behufs Reclame in aller Welt aufzunehmen. Mit unseren hiesigen Conchiliologen läßt sich wenig anfangen, da sie alle Augenblicke „am Berge“ stehen; – ich selbst aber treibe das Fach zu kurze Zeit; – namentlich bei Bestimmung der Cypraen sowohl, als bei den kleinen Muscheln sitzen wir alle hier auf dem Trockenen. Ich wollte indeß gern die richtigen Benennungen haben, lieber gar keine als sich blamieren. Deßhalb möchte ich Sie höflichst ersuchen mir gütigst ihren Rath zu ertheilen. Ich sende Ihnen deßhalb anbei eine Collektion Conchilien,|| gleichzeitig (in der kleinen Kiste oben auf den Preis-Courant in Kladde; – das wovon ich die Namen und Fundort positiv weiß, habe ich nicht mit gesandt; ich hätte sie nur zu bitten hinter den Nummern von denen Sie ein Exemplar vorfinden die Namen gütigst zu bemerken. – Sollte es Ihre Zeit erlauben, so würden Sie mich durch möglichst rasche Zurücksendung des Preis-Courants sehr verbinden; es liegen über 20 Aufträge, namentlich von Schulen vor, die sehr eilig sind; es ist aber selbstredend, daß ich genaue Benennung mit beigeben muß.

Die Rücksendung der übersandten Conchilien hat indeß gar keine Eile; sollten Sie davon zu behalten wünschen, so streichen sie gütigst die behaltenen auf der beiliegenden Nota aus. Wollen Sie mehr behalten als der augenblickliche Stand ihres Budgets erlaubt, so bin ich mit späterer Einsendung der Cassa gern einverstanden. Vielleicht finden sich auch noch andere dortige Freunde, die geneigt sind eine Sammlung zuzulegen. – Einige, freilich erst sehr wenige Bruchsachen liegen gratis für Sie bei. (oben auf in der kleinen Kiste).

Jederzeit gern zu Gegendiensten bereit zeichnet

Hochachtungvollst ergebenst

H. Brinckmann

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
10-11-1865
Entstehungsort
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46402
ID
46402