Förster, G. H.

G. H. Förster an Ernst Haeckel, Zürich, 6. Februar 1881

Hochgeehrter Herr Professor!

Durch eine Abhandlung in der Gartenlaube auf jüngst gemachte Entdeckungen von Urthieren aufmerksam geworden, wende ich mich heut an Sie, werther Herr Professor, ob es Ihnen nicht möglich wäre, mir einzelne Exemplare, im Tausch, gegen Mauritius und Madagascar Steincorallen, [bestimmt] zu überlassen.

Ich wünschte unter Anderem Monoscena Darvinii & Haliphysema priomordiale, Clio borealis, Argonauta argo mit Thier, Hectocotilus, Sepia officinalis, Veretillum pusillum, Salpas, einige Coenatulen, Echinodermen oder andere niedere Seethiere, beziehungsweise, was sie sonst an Dubletten haben. Gefälligen Entbietungen resp. Zusendungen sehe ich gern entgegen und zeichne mit bekannter Hochachtung

G. H. Förster Naturalist/Hamburg

z. Z. Zurich Musiksaal

Zurich den

6 februar 1881.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
06-02-1881
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46376
ID
46376