Müller, Alexandrine

Alexandrine Müller an Ernst Haeckel, Köln, 15. Februar 1914

Köln a. Rh. 15/2 1914

Hochverehrter lieber Meister!

Obgleich ich ein Gedenken an Sie immer im Herzen trage, so muß ich jetzt noch lebhafter mich mit Ihrer Persönlichkeit beschäftigen, wo eine ganze Welt Ihnen Huldigung darbringt – lege auch ich meine Grüße an diesem Altar nieder mit dem heißen Wunsche, Sie mögen Verehrtester noch lange der Menschheit erhalten bleiben. Bitte nehmen || Sie diese bescheidenen duftenden Boten gütig auf – es liegt der ganze Frühling darin, der hier am Rhein seinen Einzug hält, wo wir uns z. Z. aufhalten.

Ihre in dankbarer

Liebe ergebene

Alexandrine Müller u. Familie

z. Z. Köln a. Rh. Weyerstr. 54III

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
15-02-1914
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 46146
ID
46146