Giltsch, Adolf

Adolf Giltsch an Ernst Haeckel, Jena, 20. September 1899

Verehrter Herr Professor!

Sende Ihnen mit vielen Grüßen per Kreuzband einen Gravurabdruck der Farreatafel (35), wozu ich heute die Zeichnung für die Tonplatte samt Stein nach Leipzig sandte. Zugleich sandte ich Taf. 37 Discolabe dorthin und werde in 4 Tagen das Orig. i. Tafel 32 Stephanoceras ebenfalls hinsenden. Ich habe es dem „Bibl. Institut“ überlassen, ob esa Ihnen vor der Lithographie diese Tafeln noch einmal vorlegen will. Hoffentlich kommt alles bei Ihnen an. Die Calocyclasfiguren vergrößere ich jetzt. In der Hoffnung, daß es Ihnen immer gut geht

Ihr ergebenster

Ad. Giltsch

Jena, d. 20. Sept. 1899. ||

AN

Herrn Prof. Dr. E. Haeckel

Hotel Continental

Ajaccio

Corsika

H: EHA Jena, Sign.: A 455. – Postkarte, …, egh., 1 S. beschr., Adressaufschrift, Poststempel, Besitzstempel, Postkartenmotiv: Paradies Jena mit Jenzig im Hintergrung.

a korr. aus: sie

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
20.09.1899
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Ajaccio (Korsika)
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 455
ID
455