Anonym

Anonym an Ernst Haeckel, Hamburg, 16. Februar 1914

Hamburg, d. 16. Februar 1914.

Sehr geehrter Herr Professor!

Unser Herr Jesus Christ sagt Ev. Math. 11.25.26.

„Ich preise dich, Vater und Herr Himmels und der Erde, daß du solches den Weisen und Klugen verborgen hast, und hast es den Unwürdigen offenbart. Ja, Vater; denn es ist also wohlgefällig gewesen vor dir.“

Gebe Gott Ihnen viel Gnade, daß Sie noch in den letzten Tagen Ihres Lebens etwas von der reinigenden Kraft des Blutes Jesu Christi erfahren und sich auch noch zu diesen Unwürdigen im Sinne Jesu rechnen dürfen, daß Ihr langes Leben einmal nicht vergeblich gewesen sein wird.

„Wer Jesum am Kreuze im Glauben erblickt, wird heil zu derselbigen Stund.“

Das wünsche ich Ihnen zu Ihrem 80. Geburtstag von ganzem Herzen.

Ein Ungebildeter, aber

gebildet durch Jesu.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
16-02-1914
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 44840
ID
44840