Finsterbusch, Anna

Anna Finsterbusch an Ernst Haeckel, Mülheim a. d. Ruhr, 29. März 1918

Am Karfreitag, nachmittags 1½ Uhr, starb gottergeben und sanft mein lieber treuer Mann, unser guter Vater, Großvater, Schwiegervater, Bruder, Schwager und Onkel, der

Direktor a. D. der Luisenschule

Ludwig Finsterbusch

Ritter des Roten Adler-Ordens IV. Klasse.

Er ging heim nach kurzem Leiden im 88. Jahre seines reichgesegneten Lebens.

Wir bitten um stille Teilnahme

Die trauernden Hinterbliebenen:

Anna Finsterbusch geb. KollGeneral-Major z. D. Paul Rethel

Ernst Finsterbusch, PfarrerStadtbauinspektor Karl Meyer

Helene Meyer geb. FinsterbuschKatharina Finsterbusch geb. Fey

Mally Rethel geb. FinsterbuschMariechen Finsterbusch geb. Hemke

Ludwig Finsterbusch, tech. Dir.und fünf Enkel.

Mülheim-Ruhr, Oberhausen-Alstaden, Kiel, Godesberg, Buenos-Aires, den 29. März 1918.

Die Beerdigung findet statt Ostermontag, den 1. April, nachmittags 5 Uhr, vom Sterbehause, Dohne 11, nach dem alten Friedhofe.

Trauerfeier im Hause eine Viertelstunde vorher.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
29-03-1918
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 44833
ID
44833