Ostwald, Wilhelm

Wilhelm Ostwald an Ernst Haeckel, Grossbothen , 18. November 1911

Dr. Wilh. Ostwald

Gross-Bothen, Kgr. Sachsen

Landhaus Energie

18.11.11

Verehrter und lieber Freund:

Es betrübt mich sehr, von Ihnen so ungünstige Nachrichten über Ihr Wohlsein zu erhalten. Ich kann nur raten, gemäss einem allerdings etwas verdünnten energetischen Imperativ die körperliche Fesselung zur Abfassung Ihrer Lebenserinnerungen zu benutzen, die hernach eine Geschichtsquelle ersten Ranges zur innerlichen Entwicklung der Wissenschaft sein werden.

Ihr gütiges Eingehen auf meine Bitte betr. Ihre Aquarelle wird die Arbeit an der Zeitschrift wesentlich erleichtern. Ich gedenke rund 500 M in Europa, in Amerika das doppelte für jedes Blatt zu fordern. Natürlich sollen sie äusserst vorsichtig, zunächst nur auf privatem Wege vertrieben werden.

Ihr ganz ergebener

W. Ostwald

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
18-11-1911
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 44828
ID
44828