Herold, Gustav

Gustav Herold an Ernst Haeckel, Frankfurt a. M., 8. Juli 1908

Frankfurt M. d. 8. Juli | 1908.

Verehrter Herr Professor!

Ihre werte Karte v. 7. d. erhalten.

Bis Dienstag d. 14. wird die Figur zum Einpacken bereit sein, so eben wird zur Verstärkung in den Boden noch ein Eisenring eingegipst; sie muß etwas abgetrocknet sein, ehe sie mit der Patentfarbe behandelt werden kann. Ich hoffe bestimmt, daß sie bis 15. oder 16. Hier abgehen wird. Vier bis fünf Tage Transport; so kommt sie also noch rechtzeitig an.

Sollte es geehrtem Herrn Prof. recht sein, so schreibe ich die Kosten der Kiste & Verpackung, was M 30–35 (?) kosten kann mit auf die Rechnung fürs Phylet. || Museum, & schicke die Kiste unfrankirt (per Fracht) an das Zoologische Institut (Jena).

Mit vorzüglicher Hochachtung grüße ich & verbleibe a Ew. Excellenz ergebenster

Gustav Herold

Ich habe zwei Bronzeabgüsse von der letzten Modellierung & möchte sie à M 1000 (?) anbieten. Vielleicht wird einmal bei Herrn Professor angefragt??

a gestr.: ich

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
08-07-1908
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 44715
ID
44715