Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte und Carl Gottlob Haeckel, Merseburg, 1. Januar 1843

Theuerste Eltern!

Mit innigem, herzlichem Gruß komme ich Euch heute an der Grenze zweier Jahre fröhlich entgegen, um Euch zu sagen, was mein Herz an diesem wichtigen Tage empfindet. Groß war im verflossenen Jahre das Maaß der mir gespendeten Wohlthaten; groß die Sorge und Mühe für mein geistiges und leibliches Wohl; aber auch unbegränzt Eure aufopfernde Liebe. Dank, herzlicher Dank sei Euch dafür. Möge Euch der liebe Gott im neuen Jahre mit Kraft und Gesundheit ausrüsten und Eure Arbeit und Mühe, mich für das Zeitliche und Ewige zu erziehen, segnen, wie auch recht || oft noch den Jahreswechsel erleben lassen. Ich will es keinen Tag vergessen, ihn darum zu bitten und mich bestreben, Euch nach Kräften Eure Sorge zu erleichtern und durch Gehorsam, Fleiß und sittliches Betragen Euch Freude zu machen. Nehmt, theuerste Eltern, diese Versicherungen eines kindlichen Herzens mit Wohlgefallen auf von Eurem

gehorsamen Sohne

Ernst Häckel.

Merseburg den

1sten Januar 1843.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
01-01-1843
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 44164
ID
44164