Haberlandt, Gottlieb

Gottlieb Haberlandt (Decan der Philosophischen Facultät Graz) an Ernst Haeckel, Graz, 14. Februar 1894

Z. 321.

Hochgeehrter Herr College!

Im Namen der philosophischen Facultät der k. k. Carl-Franzens-Universität zu Graz erlaube ich mir, Ihnen, hochgeehrter Herr College, zur Vollendung des sechzigsten Lebensjahres die herzlichsten Glückwünsche darzubringen. Ihre unvergänglichen Verdienste um die moderne Biologie, um die Begründung, den Ausbau und die nunmehr allgemeine Anerkennung der Deszendenztheorie werden in diesen Tagen von berufenerer Seite gewürdigt werden. An den Glückwunsch unserer Facultät möchte ich daher blos die Hoffnung knüpfen, daß es Ihnen vergönnt sein möge, mit derselben geistigen Frische, Thatkraft und Begeisterung, welche Ihre wissenschaftliche Laufbahn bis zum heutigen Tage gekennzeichnet haben, auch in Zukunft noch viele Jahre lang für die Wissenschaft zu wirken.

Mit dem Ausdrucke meiner vorzüglichen Hochachtung verbleibe ich

hochgeehrter Herr College

Ihr ergebenster

Prof. Dr. G. Haberlandt

d. Z. Decan.

Graz, den 14. Februar 1894

Seiner Hochwohlgeboren

Herrn Professor Dr. Ernst Haeckel

in

Jena.

 

Letter metadata

Empfänger
Datierung
14.02.1894
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 42849
ID
42849