Haeckel, Josefa

Josefa Scholz an Ernst und Agnes Haeckel, [München, nach dem 14. März 1914]

Dir, lieber Vater

danke ich herzlichst für die großartige „Enkel-Prämie“! Wir sind ja auch so froh, daß es diesmal ein Junge wurde. Nun, ich kann Dir versichern, daß ich mein Möglichstes tue Deinen Enkel zu pflegen und zu hegen. Er bekommt bei mir eben nur „Ruhm“ und gedeiht bei dieser Speise ganz vorzüglich! Er nimmt sehr gut und gleichmäßig zu und wird rund und mollig.

Mit nochmaligem Dank für Dein wundervolles Geschenk und herzlichsten Grüßen an Dich und die liebe Mutter

Deine dankbare Josefa.a

a Text weiter über der Anrede: die liebe … dankbare Josefa.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
1894.02.??
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 42716
ID
42716