Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Wilhelm Bölsche, Jena, 29. Oktober 1908

Jena 29. Octb. 08.

Lieber Freund!

Ich freue mich sehr, Dich und Deine liebe Frau demnächst hier zu sehen. Sonnabend bin ich allerdings nur Abends frei; Vorm. habe ich Facultäts-Sitzung, Nachm. ein Examen; aber von 6 Uhr an bin ich zu Eurer Disposition und im Zool. Inst. zu treffen. Sonntag bin ich ganz frei; wenn das schöne Wetter so anhält, können wir dann eine Excursion machen. Meine Frau, die den ganzen Sommer leidend war, liegt heute wieder zu Bette und wird Euch leider nicht sehen können. || Als bequem gelegene Hôtels (II. Cl.) empfehle ich Euch „Stern“ (neben dem Zool. Inst.) oder „Deutsches Haus“ (5 Min. entfernt.) Auf Wunsch kann ich vorher Zimmer bestellen.

Mit herzlichen Grüßen auf frohes Wiedersehen

Dein

E. Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
29-10-1908
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Biblioteka Uniwersytecka we Wroclawiu
Signatur
Handschriftenabteilung, Böl.Hae.135
ID
42266