Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Wilhelm Bölsche, Jena, 26. Oktober 1892

Zoologisches Institut

Jena

26. October 1892.

Verehrtester Herr!

Beifolgend übersende ich Ihnen das versprochene Manuscript für Ihre „Freie Bühne“, den Kopf (5 Blätter) und Schwanz (3 Blätter) für die Altenburger Rede, die am besten wohl unverändert abgedruckt wird. Den Titel „Die Weltanschauung der monistischen Wissenschaft“ habe ich gewählt mit Rücksicht auf meinen früheren Aufsatz (im 3. Heft). ||

Sollte Ihnen im Mscpt. ein oder der andere Ausdruck zu scharf oder unpassend erscheinen, so bitte ich ihn zu verbessern. Die Altenburger Rede scheint stark gewirkt zu haben, wie ich aus verschiedenen Zusendungen ersehe. Als Curiosum lege ich Ihnen die Gegen-Erklärung des Gymnasial-Direktor Proksch bei, die ich gelegentlich zurückerbitte. –

Vor dem Abdruck des Aufsatzes erbitte ich Correctur; nachher 80 Separat-Abdrucke. ||

Es hat mich sehr gefreut, bei Gelegenheit der Versammlung von Freunden ethischer Cultur Ihre und Ihrer lieben Frau persönliche Bekanntschaft gemacht zu haben; für mich das Haupt-Resultat dieser naiven Versammlung. Das Praesidium scheint froh zu sein, daß ich nicht beigetreten bin; Herr Prof. v. Gizycki hat mich bereits als „Gegner der ethischen Jugendbildung“ denuncirt!!

Mit herzlichen Grüßen an Sie und Ihre verehrte Frau Gemahlin

Ihr ergebenster

Ernst Haeckel

Verte

P. S. Ich lege Ihnen noch 3 Blätter Mscpt. bei über „Unseren Monismus“. Dieselben sind im Laufe des Sommers in englischer Sprache erschienen, in der amerikan. Zeitschrift „The Monist“ (Vol. II, Nr. 4, Juli; Paul Carus, Chicago). Vielleicht finden Sie es zweckmäßig, dieselbe (etwa als Anfang) dem Aufsatze folgen zu lassen. Andernfalls erbitte ich das Mscpt. gelegentlich zurück.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
26-10-1892
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Friedrichshagen bei Berlin
Besitzende Institution
Biblioteka Uniwersytecka we Wroclawiu
Signatur
Handschriftenabteilung, Böl.Hae.21
ID
42146