Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte und Carl Gottlob Haeckel, Berchtesgaden, 24. August 1855

Berchtesgaden Freitag 24/8 55

Liebste Eltern!

Seit ich euch aus Hallstatt zum ersten Male schrieb, habe ich beständig das herrlichste Wetter gehabt und die schönsten Parthieen gemacht. Aber es ist hier des Schönen und Prachtvollen in der Natur wirklich zu viel beisammen. Ein großartiger und entzückender Genuß folgt dem andern, so daß man gar nicht zu einem ruhigen, abgeschlossnen Genuß kommt. Ich möchte jetzt einmal 8 Tage Pause machen, bloß um Alle die großen Herrlichkeiten zu verdauen. Doch jetzt will ich euch rasch eine Übersicht meiner Route geben. Samstag 18/8, von Hallstatt nach Gosau, zu den dortigen Seeen [!].

Sonntag 19/8 Zum erstenmal auf einer wirklichen Alpe, der Zwieselalp, mit Führer. Überaus herrliche Rundsicht auf die ganze Alpenkette des nordöstlichen Theils. Ringsum am Horizont herrliche Schneefelder. 1 Masse Alpenpflanzen.

20/8 Von Abtenau nach Golling gegangen. Dort herrlicher Wasserfall. Nachmittags mit Stellwagen nach Salzburg.

21/8 in Salzburg! Wirkliches Paradies! Ganz herrliche Stadt! Früh Mönchsberg und alle Merkwürdigkeiten. Nachmittag Kapucinerberg, Leopoldskron etc.

22/8 früh noch einmal auf den Mönchsberg und auf die Veste Hohensalzburg, mit herrlicher Rundsicht. Nachmittags mit Stellwagen nach Berchtesgaden. ||

Donnerstag 23/8 Gestern mit einem Holsteiner Gutsbesitzer erst den Königssee, überaus herrlich, ganz befahren, dann auf die Gotzenalp, 3 Stunden hoch gestiegen. Prächtige Aussicht.

– Bis jetzt habe ich meist sehr nette Gesellschaft gehabt namentlich in Salzburg 3 Kärnthner Gymnasiasten, prächtige Gebirgsnaturkinder, die ich ordentlich lieb gewonnen; ferner in Gosau 3 wohlhäbige, dickbäuchige, breitspurige, echte „Wienerl“ Philister, die mich kostbar amusirt haben! Überhaupt ist das sehr amusant, mit was für ganz und gar verschiednen Leuten man so auf Reisen zusammentrifft. Wie verschieden sich doch das Leben in verschiednen Köpfen malt?

a korr. aus: mahlt;

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
24-08-1855
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 41455
ID
41455