Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Wilhelm Breitenbach, Jena, 6. Januar 1911

Jena 6. Januar 1911.

Sehr verehrter Herr Kollege!

Ihr Besuch morgen Mittag ist uns sehr willkommen. Meine Frau und ich bitten Sie um die Ehre, unseren einfachen Mittagstisch um 2 Uhr mit uns zu teilen. Wenn möglich hole ich Sie 1:48 am Saalbahnhof ab. Sonst können Sie sofort die dort haltende elektrische Bahn besteigen und in 10 Minuten nach der „Ernst-Haeckel-Strasse“ fahren. Von da nach meiner Wohnung (Berggasse 7, rechts) sind nur zwei Minuten zu gehen. || Ihr höchst dankenswerter Entschluss, das Praesidium des Monistenbundes zu übernehmen, hat lebhafte und allgemeine Freude erregt. Für Ihre bezüglichen interessanten Mitteilungen danke ich bestens.

Alles weitere morgen mündlich.

Mit vorzüglicher Hochachtung

Ihr ergebener

Ernst Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
06-01-1911
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Archiv der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, NL Ostwald
Signatur
1041, 50/3
ID
41404