Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Wilhelm Breitenbach, Jena, 8. Juni 1915

Jena 8.6.1915.

Lieber Herr Doktor!

Es freut mich zu hören, daß Ihre neue Lehrtätigkeit an der Oberrealschule in Bielefeld Sie befriedigt und daß Sie dieselbe benutzen, um die aufklärende Macht der Entwickelungslehre in den Köpfen der aufwachsenden Generation zur Geltung zu bringen.

Auch ich bin auf meine alten Tage (mit 81. J.!) wieder biologischer Schulmeister geworden. Nach dem Tode meiner lieben Frau, die über 47 Jahre Freud und Leid des Lebens mit mir geteilt hat, ist meine älteste Enkelin Else Meyer (20 J.) zu mir in’s Haus gezogen. Sie ist ein sehr liebenswürdiges und vernünftiges Mädchen mit ungewöhnlichem Natursinn und biologischem Verständnis und Interesse; ich treibe täglich mit ihr (theoretisch und praktisch) Zoologie und Botanik, besonders Vergleich. Anatomie und Entwicklungslehre. ||

Dr. Heinrich Schmidt ist gegenwärtig mit Bearbeitung meines Würzburger Briefwechsels mit m. Eltern (1852–56) beschäftigt. Er wird zu Ostern 1916 in der Universitäts-Bibliothek 2 Räume einrichten, die mir dort (als Appendix der letzteren) für das Phyletische Archiv von der Regierung eingeräumt sind (zur Aufnahme der biographischen Archivalien, der naturphilosoph.a Bibliothek u.s.w.). – (Von den 3 Räumen, die das Archiv bisher im Phylet. Museum hatte b, bleibt bloß der große „Gedenksaal“ (mit Bildern, Büsten, Porträtsammlung, Kunstwerken etc) dort und wird nach meinem (nicht fernen!) Tode von meinem Sohne eingerichtet und dem Publikum geöffnet.) – Ich hoffe, daß auch Sie – als treuer und sachverständiger Schüler! – später einen Teil des sehr umfangreichen Archiv-Materials (Briefwechsel, Biograph.) übernehmen u. bearbeiten werden.

– Von dem wahnsinnigen Weltkriege, in dem ganze Nationen (England! – Italien!! –) verrückt werden, schweige ich lieber; er bringt mir täglich neue Verluste, Sorgen u. Schmerz.

Mit besten Grüssen u. Wünschen treulichst

Ihr alter Ernst Haeckel.c

a korr. aus: naturwissenschft., b gestr.: ); c Text weiter am linken Rand von S. 2: Mit … Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
08-06-1915
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Archiv des Helmholtz-Gymnasiums Bielefeld
ID
41154