Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Wilhelm Breitenbach, Wildungen, 2. September 1906

Wildungen (Villa Victoria)

2.9.1906

Lieber Herr Doctor!

Beifolgend erhalten Sie die Schluß-Correctur der I. monist. Flugschrift zurück; ich habe auf S. 40 (oben) noch einen Absatz (umstehend) eingeschaltet und bitte Sie um sorgfältige Revision der letzten Correctur. – Es wird im Interesse der Sache und auch unseres Bundes sein, den Preis der Flugschrift im Sortiments-Handel (für die Nicht-Mitglieder des Bundes) recht niedrig anzusetzen. – Für Ihre Wahrung meiner Autor-Rechte in der Köln. Zeitg. danke ich Ihnen bestens, ich bin schon öfter so bestohlen worden. ||

[eingefügtes Korrekturblatt]

40a

– S. 40 . (oben)

(– erhalten haben, S. 39) Absatz

Wir verkennen keineswegs den hohen subjectiven Wert, welchen diese Glaubens-Dichtungen für das wirkliche gläubige Gemüt besitzen. Sie spenden dem Leidenden Trost im Unglück, dem Bedrängten Unterstützung im Kampf um’s Dasein, dem von Mißgeschickten Verfolgten Hoffnung auf ein besseres Jenseits. Aber leider sind und bleiben diese schönen Träume, ebenso wie alle sogenannten Offenbarungen, ideale Gebilde der Dichtung a ohne objectiven Wert; es fehlt ihnenb jede reale Grundlage. c Der klar denkende und unbefangene Forscher, der ehrlich die reine Wahrheit sucht, kann Nichts damit anfangen. Alle diese – ||

Meine hiesige Kur bekommt mir gut; ich denke sie noch 10–12 Tage fortzusetzen und Mitte Septb. nach Jena zurückzukehren. Wenn die Flugschrift bis zum 10.9. fertig wird, bitte ich einige Exemplare hierher zu senden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

E. Haeckel.

a gestr.: denen jede; b eingef. mit Einfügungszeichen: ohne … ihnen; c gestr.: Jeder

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
02-09-1906
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Archiv des Helmholtz-Gymnasiums Bielefeld
ID
41057