Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Georg II., Herzog von Sachsen-Meiningen, Jena, 5. Juni 1899

Jena 5. Juni 1899

Durchlauchtigster Herr Herzog!

Beifolgend erlaube ich mir, Ew. Hoheit drei Exemplare von dem so eben erschienenen zweiten Hefte meiner „Kunstformen der Natur“ zu übersenden, mit der ergebenen Bitte, demselben eine ebenso freundliche Aufnahme zu gewähren, wie dem ersten Hefte. Das dritte Heft soll im September folgen, das vierte im Dezember. Die Zeichnungen für diese vier Hefte sind sämtlich fertig, zum Teil bereits in lithographischer Arbeit. ||

Die philosophische Schrift über die Prinzipien der Entwickelungslehre, zu deren Vollendung ich die Osterferien verwendete, ist jetzt bereits im Druck; ich hoffe sie Ew. Hoheit im October spätestens zusenden zu können. Die Befriedigung, diese schwierige, mich seit vielen Jahren drückende Aufgabe doch noch gelöst zu haben, tröstet mich einigermaßen über den Verzicht auf die gehoffte Riviera-Reise, und über das Bedauern, daß ich der gütigen Einladung Ew. Hoheit nach Cannes nicht Folge leisten konnte. ||

Mit der Bitte, mich Ihrer hochverehrten Frau Gemahlin zu empfehlen, bleibe ich in aufrichtiger Verehrung

Ew. Hoheit ergebenster

Ernst Haeckel.

P. S. Das dritte Exemplar darf ich wohl freundlichst bitten an Herrn Staatsminister Dr. Heim abgeben zu lassen.

E. H.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
05-06-1899
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Thür. Staatsarchiv Meiningen
Signatur
Hausarchiv, NL Helene von Heldburg, Nr. 87
ID
39939