Haeckel, Ernst

An meine lieben Freunde.

Jena 14. August 1900.

Da ich in wenigen Tagen (am 20.) eine neunmonatliche Reise nach Indien (Java, Sumatra, Celebes, Ambon) antrete, und bei der andauernden Überlastung mit dringenden Arbeiten leider ausser Stande bin, vorher noch alle Briefe zu beantworten, sehe ich mich gezwungen, durch dieses autographirte Schreiben meinen lieben Freunden einen herzlichen Abschiedsgruss zu senden. Ich hoffe, dass diese zweite Tropenreise – meine letzte grössere Reise! – nicht allein meine vieljährigen „Plankton-Studien“ zum endlichen Abschluss bringen und mir schöne || neue „Kunstformen der Natur“ liefern wird, sondern auch, dass der Naturgenuss von „ Insulinde “, dem schönsten Inselreiche der Erde, mir neue Kräfte zum heissen „Kampf um die Welträthsel “ geben wird. Zwar ist mir der Erfolg dieses Buches, von dem innerhalb eines Jahres zehntausend Exemplare verkauft wurden, sehr erfreulich; aber die Beantwortung von mehr als Tausend Briefen, die daraus erfolgte, hat doch meine Kräfte mit 66 Jahren etwas mitgenommen. Da ich leider keinen Versicherungs-Schein auf meine persönliche Unsterblichkeit besitze, und an kein „Wiedersehen im Jenseits“ glauben kann, rufe ich meinen lieben Freunden mit herzlichen Grüssen ein „Frohes Wiedersehen im Diesseits“ zu.

Ernst Haeckel

Adresse: Lands- Plantentuin , Buitenzorg ( Batavia , Java). a

a Text weiter am rechten Seitenrand: Adresse … Java).

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
14-08-1900
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Bayerische Staatsbibliothek München, Abt. für Handschriften und Seltene Drucke
Signatur
Cgm 8032
ID
39863