Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Agnes Haeckel, Belligamma, 21. Dezember 1881

Belligamma 21/12 81

Liebste Agnes!

Soeben, nach Beendigung des beil. Briefes, erhalte ich Deinen u. Walters Brief vom 21 Nov., der also gerade einen Monat gegangen ist. Die guten Nachrichten von Euch Lieben haben mich sehr erfreut und beruhigt; hoffentlich a verlebt Ihr auch die bevorstehenden Weihnachtstage und das neue Jahr recht vergnügt; diese schöne Zeit wird mir recht einsam sein! Ich freue mich, daß Ihr sie in Berlin und Potsdam bei unserm Lieben verleben werdet. ||

Die Nachrichten vom b plötzlichen Tode der Frau Danz und des H. Hach haben mich recht betrübt, ich werde morgen selbst an Seebeck schreiben. – Wie gerne hätte ich Dich und die Kinder mal hier, wenn auch nur auf wenige Stunden, um Euch die wunderbare Schönheit der Natur zu zeigen.

Trotzdem c sehne ich mich recht zu Euch nach Hause und freue mich sehr, daß die Tage von heute an wieder länger werden und bald die Hälfte unsrer Trennungszeit um ist. Grüße alle Jenenser Freunde herzlichst.

Euch selbst 1000 Grüße und Küsse Ihr Lieben!

a gestr.: hab; b gestr.: T; c gestr. fr

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
21-12-1881
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 39141
ID
39141