Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Agnes Haeckel und Familie, Triest, 15. Oktober 1881

Triest 15. October 81

Heute in aller Eile Euch Lieben Allen einen herzlichsten Abschiedsgruß!

Heute Nachmittag 4 Uhr fährt der Helios (das schönste und größte Schiff des Lloyd) mit mir von Triest ab. In den 3 Tagen hier bin ich von allen Seiten mit Liebe und Güte überschüttet worden, fast zu Viel!

Der Lloyd giebt mir nicht allein freie Hin- und Rückfahrt nach Ceylon, sondern auch freie Fracht für alle 15 Kisten welche ich mit mir nehme, dazu die besten Empfehlungen an alle Lloyd-Beamten. ||

Bitte schreibt mir sofort unter der Adresse:

Agenzia del Lloyd austriaco,

Bombay (India)

via Brindisi.

Dort bin ich bis 5. November (Briefe 3 Wochen vorher schicken) Wegen der Cholera besteht hier nicht die mindeste Besorgniß. Das Schiff berührt Aden nicht. ||

Carl soll auf die Wochen-Ausgabe der Cöln-Zeitung abonniren und auf die Leipzig. illustrirte Zeitung und mir Beides regelmäßig nach Ceylon schicken.

(Adr. German Consulate) ‒ Nochmals herzlichste Grüße! Aus Suez den nächsten Brief

In größter Eile

Euer treuer

Ernst ||

Der Lloyd- Director, Capitain Radonetz (mein besonderer Gönner) wird von Suez, von Bombay und von Ceylon aus an Agnes telegraphiren, daß ich mit dem Helios glücklich angekommen bin; Du, liebste Agnes schickst das Telegramm gleich nach Potsdam. In Suez werde ich wahrscheinlich am 24. October sein, in Bombay am 8. November; dort bleibt der Helios 8 Tage und kommt am 20 ‒ 22. November in Ceylon an. Alles läßt sich überaus glücklich und schön bis jetzt an!

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
15-10-1881
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 39129
ID
39129