Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Scourie, 25. August 1879

Scourie 25. Aug 79

Liebe Mutter!

Heute haben wir hier unsere 6tägige Fischerei mit einem reichen Fang von Medusen und Ctenophoren beendet; morgen gehen wir (auf 2 rädrigem „Hundekarren“) längs der Westküste nach Süden, zunächst nach Ullapool, dann nach Loch Maree, Gairloch und vielleicht nach der Insel Skye. ||

Nächsten Montag (1. Sept.) bin ich wieder in Edinburgh und gehe dann 3. von dort nach London, wo ich 3–4 Tage im British Museum arbeiten werde (Adresse: Professor Günther, Zoological Department, British Museum). Dann denke ich über Holland (Leyden, Utrecht) zurückzureisen und in der 2. Woche Sept wieder in Jena zu sein. Ich bin wohlauf, trotz aller Strapatzen!

Herzlichste Grüße

Dein Ernst.||

Von Scourie nach Perth 2629 August.

Dienstag 26. August 1879.

Von Scourie bis Ullapool zu Wagen (50 Meilen in 10 Std). Ausnahmsweise schönstes Wetter! Früh 6 Uhr aus Scourie (Murray und Rottenburg im Dog-Card von Mr. Turnball, ich im Jagd-Wagen von Mr. Mac Iven, Factor des Herzogs von Southerland.) Weg sehr schön, über Hügel bis 1000 Fuß hoch, meistens laurentischer Urgneiß, sehr kahl, öde und wild; meist Haide und Moor; dazwischen tief eingeschnittene Meeresarme und Buchten mit Inseln, und Süßwasser Seen (Lochs) ganz gleich den langen u. Schmalen Fjorden in Norwegen. ||

Mittag 1 Stunde Rast in Ichnadamff. Dann in 4 St. von dort nach Ullapool, wir 3 zusammen in 1 Gig mit 1 ausgezeichnet klugem Pferd! Übergang vom Laurentinischen Gneiß zum cambrischen rothen Sandstein. Abend-Spaziergang in Ullapool bei schönstem Sonnen-Untergang. Da das Hôtel voll war, wurden wir im Dorfe in Bauernhütten untergebracht, Schlafkämmerchen so groß, daß kaum 1 kleines Bett darin stehen konnte. Sehr schlechte Nacht; ähnlich wie in norwegischen Bauernhütten. Nur die Kost viel besser. ||

Mittwoch 27. Aug. Schauderhaftes Wetter, sehr kalter Regentag. Von Ullapool bis Gairloch. Früh mit Segelboot (sehr rasch, bei starkem Ostwind) von Ullapool durch den Loch Broom nach Loch Fuir gefahren (Freier Blick auf Insel Skye) Dann 2 Stunden im heftigsten Regen zu Fuß durch tiefen Moor gewatet, nach Poolewe dort 1 Stunde gerastet. Dann im Wagen nach Gairloch. Letzter Theil des Weges sehr schön, mit Blicken auf Loch Maree. 4faches Bad (1. See-Güsse, 2. Regen-Taufe, 3. Moor-Bad, 4. Süßes Hôtel Bad.) Gutes Bade-Hôtel in Gairloch. ||

Donnerstag 28 Aug. Im Ganzen schöner Tag. Von Gairloch (Westküste) nach Nairn (Ostküste). Früh mit Mail-Coach (Post) in 6 Stunden von Gairloch nach Ahnasheen, größtentheils längs des Loch Maree, sehr schöner Weg am User über Felsen, Pinus scotica, Nordseite des Sees sehr wild und einsam, ohne Vegetation, steile Felsen, Südseite sehr freundlich, mit Wald. Nachmittag mit Eisenbahn in 4 Stunden (von 4–8 U. nach Nairn.

Freitag 29. Aug. Vormittag in Nairn mit Segelboot Medusen gefischt. (3 prächtige colossale Cyanea) Nachmittag mit Eisenbahn in 6 Stunden (1–7 Uhr) von Nairn nach Perth.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
25-08-1879
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38994
ID
38994